Facts und Figures zur MINI Produktion

  • Zur Schaffung der produktionstechnischen Voraussetzungen fr die Herstellung des neuen MINI wurden am Standort Oxford 230 Mio. (rund DM 700 Mio.) investiert.
  • Die Serienproduktion des MINI begann im April 2001. Vertriebsbeginn in Grobritannien war der 7. Juli 2001.
  • An der Produktion des MINI sind 200 Zulieferunternehmen beteiligt, von denen rund die Hlfte in Grobritannien ansssig sind.
  • 10 Just-in-Time-Zulieferer decken etwa 45 Prozent des Teilebedarfs fr den MINI ab.
  • Zur Herstellung der Rohkarosse des MINI werden 229 Industrieroboter eingesetzt.
  • Fr die Modellpalette des neuen MINI wurden 12 Rohkarossenvarianten entwickelt.
  • Die Errichtung der Lackiererei fr den MINI war in den Jahren 1996/97 - nach dem Millenium Dome in London das zweitgrte Bauprojekt in Grobritannien. Die Kosten beliefen sich auf 80 Mio. (DM 240 Mio.).
  • Bei einer Auslastung im Zweischichtsystem hat die neue Lackiererei fr den MINI eine Kapazitt von rund 100.000 Fahrzeugen pro Jahr.
  • Der aufwendige, in mehreren Stufen erfolgende Lackierprozess eines MINI dauert 10 Stunden.
  • Die Farbgebung des MINI Cooper Dachs in einer Kontrastfarbe erfolgt mit Hilfe eines speziellen Verfahrens.
  • Mit einem maschinellen Staubwedel aus Straussenfedern wird jede MINI Karosse vor dem Auftragen der letzten Lackschicht nochmals gereinigt.
  • In der Endmontagelinie des MINI werden 2.415 unterschiedliche Teile montiert.
  • Die Cockpit-Baugruppe des MINI mit Instrumententafel, Lenkrad und Lenksule, Kombiinstrument, Heizung, Schalterpaket, Lenksulenhebeln und Kabelbaum ist einer der komplexesten vormontierten Module in der gesamten Automobilbranche.
  • In der Montage werden flchendeckend leise und sehr przise arbeitende Elektrowerkzeuge eingesetzt in dieser Form einzigartig in Europa.
 
1998 - 2007 Bernhard Denk  Webmaster - [Letztes Update dieser Seite: 18.10.2008]